technikfreak gadget

Zu wenig USB Anschlüsse? – Kein Problem

Als Gadget wird im allgemeinen ein technisches Gerät bezeichnet, das häufig als Spielerei genutzt wird, oder nicht unbedingt von Nutzen ist. Der technikverliebte Leser weiß jedoch, wie schnell sich solche kleinen Gegenstände anhäufen und wie schwer es fällt sie wieder loszuwerden. Das hat jedoch nichts mit einem Messie Dasein zu tun, sondern vielmehr mit dem inneren Kind, der Liebe zum Detail und vor allem dem Spaß, den man immer wieder mit den kleinen Spielzeugen haben kann. Vor allem Personen, die ihren Alltag vor dem Computer verbringen, haben sicherlich zumindest ein USB Gadget, oder zumindest schon einmal darüber nachgedacht sich eins zuzulegen. Die Palette reicht dabei von USB-Tassenwärmer, über USB-Minischaumstoffraketenwerfer bis zum rätselhaften USB-Stein. Was mit  den einzelnen Geräten anzufangen ist, scheint manchmal etwas undeutlich, jedoch landen viele davon irgendwann auf dem ein oder anderen Schreibtisch.

Nun sind die USB Anschlüsse eines PCs oder Laptops relativ schnell mit wichtiger Hardware wie Drucker, Maus oder Tastatur belegt, sodass für die besonders Sammelfreudigen kein Platz mehr für ihre Gadgets ist. Außerdem quält sich so manches Netzteil mit dem zusätzlichen Versorgungsaufwand ziemlich ab.
Dafür gibt es natürlich Lösungen, in Form von mehrfach USB-Hubs mit eigenem Netzeil. Die qualitativ Höherwertigen sind mit einzelnen Kippschaltern versehen, so dass jeder USB-Port einzeln zugeschalten werden kann, und zu jeder Zeit die volle Kontrolle über die lieb gewonnenen Spielzeuge gegeben ist.

Eine Antwort hinterlassen

Folgende HTML Tags sind erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>