Snapchat überholt Instagram

Das Uploaden und Teilen von Fotos läuft mit aktuellen Mechanismen so schnell wie noch nie, und wenn die Entwicklung so weitergeht, wird sich die Anzahl der geteilten Fotos bis Ende 2013 verdoppeln, gemessen anhand aktueller Statistiken. Der Trend geht klar in Richtung Masse, und die Leichtigkeit und Anonymität tragen ihren Teil dazu bei. Früher musste ich mich stark überwinden, bevor ich jemandem dieses oder jenes peinliche Foto aus dem Album gezeigt habe, heute weiß innerhalb von kürzester Zeit das halbe Internet davon, obwohl es mich noch nicht einmal kennt. Der Vorteil ist nur, dass die Motive auch genau so schnell wieder ins Vergessen geraten, die Zeit ist eine schnelllebige.

Den Löwenanteil der sozialen Fotoaktivität hat immer noch Facebook, jedoch mit starker Unterstützung von Instagram und neuerdings zu einem bemerkenswerten Grad von Snapchat. Das Wachstum von Snapchat ist relativ überraschend, da die Aktivität im Netzwerk die von Instagram leichtfertig übertroffen hat und sich alle zwei Monate weiter verdoppelt.
Der schnelle Antstieg ist besonders interessant, da das etablierte Instagram so  zielgerichtet und schnell übertroffen wurde. Das liegt vermutlich an der, zur angesprochenen Schnelllebigkeit passenden Anwendung der App. Sie bietet Kontrolle über das Bildmaterial, keine peinlichen Erinnerungen sondern nur Unterhaltung für den Augenblick. Durch die begrenzte Zeit, die ein Bild sichtbar ist, wird nicht nur die unerlaubte Weiterverbreitung unterbunden, sondern auch der genutzte Speicher beschränkt. Screenshots sind zwar möglich, aber mit einer Benachrichtigung an den Absender verbunden.
Es gibt sicherlich auch noch einige andere Möglichkeiten, den Löschvorgang zu unterbinden, aber diese Mühe macht sich doch kaum jemand, und dann auch nicht immer im richtigen Moment, oder?

Eine Antwort hinterlassen

Folgende HTML Tags sind erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>